Klassische Homöopathie und Miasmatik

Homöopathie ist eine natürliche und wirkungsvolle Heilmethode. Homöopathische Mittel fördern Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden, indem sie den Organismus gezielt stimulieren, so dass seine Selbstheilungskräfte aktiviert werden. Die Wahl der homöopathischen Mittel basiert dabei nicht auf definierten Krankheitsbildern, sondern auf Ihren persönlichen Symptomen. Diese werden ganzheitlich und als Zeichen Ihres Organismus betrachtet und behandelt.

Die Homöopathie wird bei akuten Erkrankungen wie Infekten oder Verletzungen eingesetzt, aber auch zur Behandlung chronischer langjähriger Leiden aller Art. Hierzu können unter anderem Infektanfälligkeit, Sinusitis, Allergien, Asthma, Mittelohrentzündungen, Magen-Darm-Beschwerden, Migräne, Neurodermitis, Schuppenflechte, rheumatische Beschwerden, Ängste oder Wechseljahres- und Menstruationsbeschwerden zählen. Ein besonderes Feld in der homöopathischen Behandlung ist die Miasmatik. Innerhalb dieser setzt man sich mit ererbten, chronischen Krankheiten auseinander.

Voraussetzung für eine gute homöopathische Behandlung ist eine ausführliche Anamnese von etwa zwei Stunden, in der Sie mir Ihre individuellen Symptome beschreiben und Ihre Hintergründe schildern. Auf dieser Basis kommen homöopathische Mittel zur Wiederherstellung Ihres gesundheitlichen Gleichgewichtes zum Einsatz.

„Ähnliches möge durch Ähnliches geheilt werden.

(Similia similibus curentur)
Christian Friedrich Samuel Hahnemann (1755 - 1843), deutscher Arzt, medizinischer Schriftsteller, Übersetzer und Begründer der Homöopathie.

Die nachfolgenden Gespräche dauern in der Regel eine halbe bis eine Stunde. Ich beobachte den Heilverlauf, bespreche das weitere Vorgehen mit Ihnen und verordne gegebenenfalls ein Folgemittel.